Startseite | Galerie | RSS 2.0 | ATOM | Email | Impressum | Datenschutz

ihmesport

Ricklingen… und noch ein Sommermärchen!

28.06.2009 — FussballKegeln

Wir haben es geschafft!
Wir haben das letzte Spiel der Saison gewonnen!
Wir haben am 14.06.2009 Hannover 96 im Spiel um die Kreismeisterschaft der E-Jugendmannschaften besiegt!
Wir sind Kreismeister!
Aber der Reihe nach:

Im letzten Jahr am 30.08.2008 begann unsere Saison. Wir, das sind übrigens Mika Kleinert, Tore Farnbacher, Leon Widdel, Alaadin Süer, Ben Buchholz, Granit Trepca, Felix Berthold, Dennis Berthold, Verlind Berisha, Denys Kravchenko und Tom Wille. Schnell haben wir bemerkt, dass wir auch diese Saison als Mannschaft verdammt gut funktionieren. Schließlich spielen wir fast alle seit der G-Jugend zusammen.

1. E-Jugend TuS Ricklingen

1. E-Jugend TuS Ricklingen

So haben wir es geschafft, in der Vorrunde nach sechs Spielen mit 18 Punkten und 46:5 Toren verlustpunktfrei in die Endrunde einzuziehen. Hierfür habe sich die zwölf besten der 42 angetretenen Mannschaften qualifiziert. Die Endrunde wurde dann ab März in zwei Parallelstaffeln mit je sechs Mannschaften ausgetragen.

Wir konnten für die Endrunde noch drei weitere Mitstreiter – Malick Mboob, Piet Hartmann und Onur Durmaz – in unserer Mannschaft begrüßen. Diese Spieler sollten schon im Vorgriff auf die neue Saison, in der wir als 9er D-Jugend spielen werden, in unsere Mannschaft integriert werden. Die Kinder haben das natürlich wunderbar geschafft.

Nachdem wir uns in äußerst knappen und engen Spielen in der Endrunde erneut als Tabellenerster durchsetzen konnten, hatten wir uns für das Kreismeisterschaftsendspiel gegen Hannover 96 qualifiziert, die unsere Parallelstaffel eindrucksvoll dominierten.

Unsere große Fangemeinde begrüßte uns am Endspieltag von der VIP-Tribüne beim Einlauf in das Rudolf-Kallweit-Stadion des SV Arminia Hannover.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase gab es auf beiden Seiten Torchancen. Die 96-Stürmer tauchten einige Male gefährlich vor unserem Tor auf. Doch entweder bekam einer unserer Feldspieler rechtzeitig ein Körperteil dazwischen oder unser Torwart schmiss sich furchtlos auf den Ball. Das Spiel wurde nun immer enger und beide Mannschaften kämpften um jeden Zentimeter auf dem Rasen. Doch wir standen wie eine Wand und es gab für unsere Gegner kein Durchkommen. Wir hatten auch einige Chancen, die aber nicht zu Toren führten. Leider wurden zwei unserer Spieler in den teilweise verbissen geführten Zweikämpfen so schwer verletzt, dass wir für den Rest des Spiels auf sie verzichten mussten. Nach 25 Minuten ging es dann mit 0-0 in die Halbzeitpause.

Wir begannen in der 2. Halbzeit noch druckvoller und beschäftigten die 96-Spieler in Abwehr und Mittelfeld. Nach einem blitzschnell vorgetragenen Angriff über drei Stationen konnte der Torwart mit einem Bauerntrick zum 1-0 überwunden werden. Unser Stürmer legte den Ball hierzu rechts am Torwart vorbei und lief links um ihn herum und schob dann locker per Grätsche ein. Der Jubel war natürlich riesengroß, doch nun erwartete uns die wütende Antwort der 96-Spieler. Es blieb allerdings eher bei wütend, als beim Angriff, denn schon beim nächsten Ballbesitz kamen wir mit einem wunderschön vorgetragenen Angriff über die linke Seite erneut in Strafraumnähe. In der Mitte stürmte ein Spieler heran, der den Querpass direkt im Tor versenkte. Hurra, wir führten nun 2-0. Hannover 96 versuchte nun Alles, doch es gelang ihnen Nichts. Was sie auch machten, es war immer ein Ricklinger schneller, größer, besser!!! Wir gewannen in dieser Phase eigentlich jeden Zweikampf. Doch gerade als die ersten Zuschauer dachten, dass das Spiel entscheiden sei, kam es, wie es kommen musste: Ein Verzweiflungsfernschuss eines 96ers verirrte sich in den Winkel. Nun stand es nur noch 2-1. Es waren noch sieben Minuten zu spielen. Da war sie wieder, diese alte Fußballer-Weisheit: Im Fußball ist das Spiel erst zu Ende, wenn der Schiedsrichter abpfeift. Aus sieben wurden zwar dann doch noch neun Minuten, aber wir haben die Angespanntheit aller Fans gerade noch rechtzeitig aufgelöst, als das erlösende 3-1 erzielt wurde. Nach dem Schlusspfiff lagen wir uns alle in den Armen und waren zu recht richtig stolz auf uns. Leider haben wir den Kreismeisterpokal nicht erhalten, da es der Vorjahresgewinner Hannover 96 nicht geschafft hat, diesen rechtzeitig zu finden!?! Als Ausgleich erhalten wir zwar Karten für ein Bundesligaspiel, wir hätten aber auch gerne mit einem richtigen Pokal gefeiert.

Die obligatorische Meisterschaftsfeier mit Pizza-Bankett und nachgebildetem Rathausbalkon haben wir auf dem Gut Kleinert gefeiert. Vielen Dank, dass wir uns alle bei euch so wohl fühlen durften!

Das Drehbuch für das Spiel haben übrigens unsere Trainer Meik Nicklas und Joachim Berthold geschrieben.

[PM TuS Ricklingen, 28. Juni 2009, Joachim Berthold]

Kein Kommentar

Sorry, the comment form is closed at this time.

ihmesport - das Sport-Portal des ihmeboten mit den Schwerpunkten Amateur- und Breitensport.

Dies ist Fidele Dörp!

Werbung

30 Jahre 'Musik in St. Augustinus' - Alles zum Jubiläumsprogramm 2018
Schünemannplatz