Startseite | Galerie | RSS 2.0 | ATOM | Email | Impressum

ihmesport

OSV Hannover bleibt dran!

07.12.2009 — Fussball

Das letzte Heimspiel des OSV in diesem Jahr kann man nicht unbedingt als spielerisch wertvoll oder sehenswert bezeichnen, doch am Ende standen 3 Punkte und ein verdienter Sieg auf Seite des OSV Hannover.
In der 25. Minute war es Julian Schmolz, der nach einer Ecke von Hennar Nause am hchsten sprang und den Ball per Kopf unhaltbar ins Netz brachte. Beide Teams hatten in der weiteren Spielzeit mehrere Chancen, die aber weder die Keeper Patrick Wegener noch Chika Nebo unruhig werden lieen. Mit dem 1:0 ging man dann auch in die Halbzeitpause.

In der 50. Minute war es Ayhan Yeldan, der nach einer Flanke von Mateusz Wagner mit einem platzierten Schuss den Torhter der Lindener tunnelte, und es stand 2:0 fr den OSV.

Nunmehr begann eine Sturm- und Drangphase des OSV, der fortan spielbestimmend war.

Erneut war es Hennar Nause, der in der 70. Minute durch seinen Freisto ein weiteres Tor fr den OSV einleitete. Zum zweiten Mal am heutigen Tag gelang keinem Strmer, sondern einem Abwehrspieler der Bothfelder, ein Treffer. Cihan Gk, der mit Julian Schmolz seit Wochen ein absoluter Leistungstrger der Abwehr des OSV ist, erzielte das 3:0, und damit sein erstes Tor in dieser Saison.

Die Gste aus Linden verschrften das Tempo, gingen hrter in die Zweikmpfe, doch Stefan Royers fulminanter Distanzschuss in den Winkel zum 4:0 machte den Sieg perfekt.

Rsum 1: Das mir persnlich fr den heutigen Spieltag von Ayhan Yeldan zugesagte zweite Tor blieb leider aus.

Rsum 2: Der OSV hat den erfolgreichsten Sturm des gesamten Bezirks Hannover (Grabosch, Tasdelen, Yeldan, Pardo dos Santos).

Rsum 3: Weiter so Jungs, nicht nur ich bin stolz auf Euch.

[PM OSV Hannover, 07.12.2009, Bianka Heublein]

Kein Kommentar

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

ihmesport - das Sport-Portal des ihmeboten mit den Schwerpunkten Amateur- und Breitensport.

Dies ist Fidele Drp!

Werbung

Ricklinger Chroniken Nr. 1: 25 Jahre Musik in St. Augustinus
Die Ricklinger Plakatwand