Startseite | Galerie | RSS 2.0 | ATOM | Email | Impressum

ihmesport

BasKIDball in Linden und im Roderbruch

07.06.2011 — Basketball

BasKIDball: Bettina Wulff und Thomas Walter erffnen Standort Hannover
Der Projektname deutet es an: Kinder und Jugendliche stehen im Mittelpunkt – und es geht um Basketball, das schnelle Spiel der berlegten Wrfe, bei dem man ohne Team nicht hoch hinaus kommt. BasKIDball ist ein kostenfreies Freizeitangebot nach der Schule, das offenes Balltraining und pdagogische Untersttzungen verbindet.

Das gemeinntzige Projekt, dass von der ING-DiBa finanziell gefrdert wird und unter der Schirmherrschaft von Starspieler Dirk Nowitzki steht, luft seit 2007 in acht Stdten sehr erfolgreich. Die bundesweite Koordination obliegt dem Verein Innovative Sozialarbeit (iSo e.V.) aus Bamberg.

In Hannover gibt es BasKIDball in Linden und im Roderbruch. Bettina Wulff, Ehefrau des Bundesprsidenten, hat die Patenschaft bernommen. Zusammen mit Jugend- und Sozialdezernent Thomas Walter hat sie heute (7. Juni 2011) BasKIDball fr Hannover in der Grundschule Am Lindener Markt erffnet.

„Der Erwerb sportlicher Kompetenzen ist beim Mannschaftssport eng verknpft mit dem Erwerb sozialer Kompetenzen. Spielerisch kann Durchsetzungsvermgen, Teamfhigkeit und Kompromissbereitschaft gelernt werden, die nicht nur Voraussetzungen fr das gemeinsame Basketballspiel sind, sondern auch elementarer Aspekt fr das soziale Zusammenleben“, sagte Bettina Wulff. „Kinder und Jugendliche knnen durch das Projekt viel fr ihren Alltag und ihre Zukunft lernen. Deshalb untersttze ich es.“

„Sport wird in Hannover schon lange erfolgreich als Medium in der Jugendarbeit genutzt, um Kindern und Jugendlichen Fairness, Teamgeist und Gewaltfreiheit zu vermitteln. So gibt es seit knapp 15 Jahren den ‚Mitternachtsport‘, das monatliche Angebot fr junge Menschen, am Sonnabend Abend an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet Sport zu treiben“, erlutert Dezernent Walter. „Ich freue mich sehr, dass das Projekt BasKIDball nun auch in Hannover durchgefhrt wird und auch in den Mitternachtssport integriert werden konnte.“

Anne Wolters, Schulleiterin der Grundschule Am Lindener Markt, sieht in BasKIDball eine gute Alternative fr die Kinder in Linden: „Offene Bewegungsangebote, die Grundschulkinder auch bei schlechtem Wetter wahrnehmen knnen, sind hier rar. Es ist daher sehr schn, BasKidball hier in unserer Schulsporthalle zu haben.“

Das Konzept
„berdenke deinen nchsten Wurf!“ umschreibt als Motto die Zielsetzung von BasKIDball.

Kinder und Jugendliche erhalten freies Basketballtraining mit pdagogisch betreuten Bildungsangeboten (z. B. Hausaufgabenbetreuung, Vermittlung von Medienkompetenzen). Die Betreuung erfolgt sowohl durch pdagogische Fachkrfte als auch durch TrainerInnen und NachwuchsspielerInnen aus dem Bereich Basketball.

Selbstregulation und Eigenorganisation sind die prgenden Prinzipien des Projektes. Den Jugendlichen wird ein sozialer Raum zur Verfgung gestellt, den sie aktiv mit gestalten und an dem sie Verantwortung bernehmen mssen, um ihren Interessen nachgehen zu knnen. Eigeninitiative sowie bewusstes Handeln und Entscheiden werden so durch den Sport gefrdert.

Im Spiel haben Kinder und Jugendliche die Gelegenheit, sich gewaltfrei kennen zulernen und einen fairen Umgang miteinander zu erlernen. Geschlecht, Alter, Nationalitt oder Einstellung der Jugendlichen spielen keine Rolle. Sie lernen ber das Medium Sport, miteinander auszukommen.
Bei der Pflege ihrer eigenen Homepage entwickeln die TeilnehmerInnen ihre Medienkompetenz und halten den Kontakt untereinander aufrecht.

Kooperation als Voraussetzung
Grundlage fr eine erfolgreiche Umsetzung von BasKIDball ist Kooperation. An den aktuellen Standorten wird beispielhaft Zusammenwirken von Schule, Jugendhilfe, Sport und engagierten Unternehmen der Wirtschaft deutlich. Das Projekt stellt keine Konkurrenz zum Vereinssport dar, sondern ist eine Ergnzung. So knnen Zielgruppen erreicht werden, die sich durch strukturierte Sportangebote nicht angesprochen fhlen. Etliche Jugendliche entwickeln nach einiger Zeit Erfolge und dadurch wchst die Bereitschaft, sich in Sportvereinen zu integrieren.

Standorte auerhalb Hannovers

  • Bamberg (Juli 2007)
  • Aschaffenburg (April 2008)
  • Memmelsdorf (September 2008)
  • Nrnberg (Januar 2009)
  • Frankfurt (Herbst 2009)
  • Rathenow (April 2010)
  • Haibach (Dezember 2010)
  • Gotha (April 2011)

(Weitere Standorte sind in Planung)

ING-DiBa
Die ING-DiBa untersttzt das Projekt auf vielfltige Weise, zum Beispiel mit der Finanzierung der Koordinierungsstelle in Bamberg sowie einzelner Projektstandorte, der Bereitstellung von Korbanlagen, bei der Programmierung der Internetportale und bei der ffentlichkeitsarbeit.

Weitere Informationen zum Projekt unter www.baskidball.de

Ansprechpartner
Innovative Sozialarbeit e.V.
Andreas Schiebel
www.iso-ev.de

Standorte Hannover

  • Linden
    Kooperation zwischen Sportkoordination der Landeshauptstadt Hannover, Grundschule am Lindener Markt, IGS Linden und Jugendtreff Allerweg „Villa Anna“ (Trger VIA Linden)
    Sporthalle Grundschule am Lindener Markt
    Davenstedter Strae 14, 30449 Hannover
    Dienstags 16.30 bis 18 Uhr
    Freitags 15 bis 17 Uhr
    Sporthalle Albert-Schweitzer-Schule
    Frbelstrae 5, 30451 Hannover
    Sonnabends 17 bis 20 Uhr
  • Roderbruch
    Kooperation zwischen Sportkoordination der Landeshauptstadt Hannover, IGS Roderbruch und Jugendzentrum Roderbruch
    Sporthalle der IGS Roderbruch
    Rotekreuzstrae 23, 30627 Hannover
    Dienstags 14 bis 16 Uhr
    Freitags 18 bis 19 Uhr

BasKIDball im Mitternachtssport
Infos und Termine unter www.mitternachtssport-hannover.de

[PM LH Hannover, 07.06.2011]

Kein Kommentar

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

ihmesport - das Sport-Portal des ihmeboten mit den Schwerpunkten Amateur- und Breitensport.

Dies ist Fidele Drp!

Werbung

Fidele Ricklinger: Große Prunksitzung 2018
Schünemannplatz