Startseite | Galerie | RSS 2.0 | ATOM | Email | Impressum | Datenschutz

ihmesport

OSV Hannover rückt vor

09.05.2012 — Fussball

Im Abstiegskampf der Landesliga hat der OSV Hannover Boden gut gemacht. Durch einen 2:1- Sieg im Stadtduell beim TuS Wettbergen rückte die Mannschaft von Trainer Jürgen Danielec auf den so wichtigen zwölften Tabellenplatz jenseits der Abstiegsränge vor. Vor rund 100 Zuschauern wurde vom Anpfiff weg die Bedeutung der Partie klar. Die Gastgeber benötigten einen Sieg, um die theoretische Chance zum Klassenerhalt noch zu wahren, der OSV brauchte den „Dreier“, um die Ausgangslage zu verbessern.

Die „Rot-Weißen“ bemühten sich um konstruktives Aufbauspiel, die kampfstarken Wettberger verlegten sich im Wesentlichen auf das Zerstören. So dauerte es eine knappe halbe Stunde, bis es zur ersten Torgelegenheit der Partie kam. Nach schönem Doppelpass mit Zeki Ari tauchte Markus Vogel frei vor dem TuS-Torsteher auf, der mit einer sehenswerten Fußabwehr retten konnte.

In der 33. Minute kam der aufgerückte Außenverteidiger Michael Rehde im Fünfmeterraum der Gastgeber zum Schuss, den ein Abwehrspieler noch knapp am Tor vorbei abfälschte. Die anschließende Ecke trat Markus Vogel von rechts halbhoch aufs kurze Eck. Hans- Martin Schneider erkannte die Chance, lief dem Ball entgegen und traf per Direktabnahme zum 1:0 für den OSV aus kurzer Distanz. Kurz vor der Pause kamen die Gastgeber zu ihrer ersten Gelegenheit, als nach einem Eckball ein Kopfstoß das von André Wessoleck gehütete Tor nur knapp verfehlte.

Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhten die Bothfelder den Druck und erhielten nach 53 Minuten einen Handelfmeter zugesprochen. Bülent Durduran ließ dem Torwart der Wettberger nicht den Hauch einer Chance und verwandelte präzise und scharf ins linke untere Eck zum scheinbar beruhigenden 2:0. In der Folge verpasste die Danielec-Elf die vorzeitige Entscheidung herbeizuführen, als Zeki Ari nach einem schnell ausgeführten Freistoß am Torwart im Alleingang scheiterte.

Eine Viertelstunde vor Schluss schoss ein Angreifer der Gastgeber aus großer Distanz aufs Tor. André Wessoleck rutschte der eher harmlose Ball durch die Arme zum Anschlusstreffer über die Linie. So schöpfte der TuS wieder Hoffnung und kam nur drei Minuten danach zu einer guten Möglichkeit, doch ein Angreifer verpasste aus zentraler Position das OSV-Tor nur knapp. Auf der Gegenseite wuchtete Markus Vogel einen sehenswerten Distanzschuss an den Innenpfosten. Nach schöner Hereingabe von Yanik Strunkey schoss Zeki Ari eine Minute vor Spielende Richtung Tor, als ein Verteidiger auf der Linie retten konnte.

In der letzten Aktion der Partie griffen die Wettberger in der vierten Minute der Nachspielzeit noch einmal an und tatsächlich ergab sich im Strafraum noch eine Schussgelegenheit, doch der Ball strich am Pfosten vorbei. Somit fuhr der OSV einen sehr wichtigen Sieg ein und schaffte durch die gleichzeitige Niederlage des Konkurrenten TuSPo Schliekum den Sprung auf Platz zwölf.

Am kommenden Sonntag gastiert nun der Heeßeler SV im Oststadtstadion. Anpfiff wird um 15 Uhr sein.

[PM OSV Hannover, 09.05.2012, Frank Glaubitz]

Kein Kommentar

Sorry, the comment form is closed at this time.

ihmesport - das Sport-Portal des ihmeboten mit den Schwerpunkten Amateur- und Breitensport.

Dies ist Fidele Dörp!

Werbung

30 Jahre 'Musik in St. Augustinus' - Alles zum Jubiläumsprogramm 2018
Die Ricklinger Plakatwand