Startseite | Galerie | RSS 2.0 | ATOM | Email | Impressum

ihmesport

Stadionbad nach Sanierung wieder geöffnet

30.01.2017 — Schwimmen

Das Stadionbad, Hannovers größtes Hallenbad, ist nach rund sieben Monaten Bauzeit seit heute wieder für den öffentlichen Badebetrieb zugänglich. Im Rahmen des Bäderkonzeptes, das in den kommenden Jahren die Sanierung aller hannoverschen Bäder vorsieht, wurden jetzt im ersten Bauabschnitt Teilsanierungen der Dusch- und WC-Anlagen, des Sprungturmes und der Eingangshalle vorgenommen.
Zudem wurde die Zugangsbrücke vor dem Bad komplett saniert und die Klappwand zu Trennung des Beckens ausgetauscht. Restarbeiten, die teilweise erst bei wärmerer Witterung vorgenommen werden können, beeinträchtigen den Schwimmbetrieb nicht. Auch der Terrazzobelag im Eingangsbereich konnte noch rechtzeitig verlegt werden, die abschließende Versiegelung wird noch nachgeholt. Auch dadurch entstehen keine Einschränkungen im Besucherverkehr. Die zuständige Sozial- und Sportdezernentin Konstanze Beckedorf betonte bei der Wiedereröffnung die Bedeutung des Bades für Hannover. „Wir wissen, wie beliebt das Bad bei den Freizeit- und Gesundheitsschwimmerinnen und Schwimmern ist und welche Bedeutung es darüber hinaus für den Sport in Hannover und ganz Niedersachsen hat“ sagte Beckedorf. “ Wir sind froh, dass es nun wieder allen zur Verfügung steht“.

Das Bad hatte 2015 187.149 Besucherinnen und Besucher, im ersten Halbjahr 2016 vor der Schließung waren es 91.463. Darüber hinaus kommt dem Stadionbad wegen seiner 50-Meter-Bahn erhöhte Bedeutung für Schwimmwettkämpfe zu.

Die Maßnahmen dieses Bauabschnittes haben 2,88 Millionen Euro gekostet. Die Sanierung wird zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt.

(Pressemitteilung LH Hannover, 30.01.2017)

Kein Kommentar

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

ihmesport - das Sport-Portal des ihmeboten mit den Schwerpunkten Amateur- und Breitensport.

Dies ist Fidele Drp!

Werbung

Mail Art Ausstellung hope, faith and love von Susanne Schumacher
Ricklinger Chroniken Nr. 1: 25 Jahre Musik in St. Augustinus
Schünemannplatz